Feed on
Posts
Comments

Vertrauen ist keine Vase

Verlorenes Vertrauen ist wie eine zerbrochene Vase. Du kannst sie zwar wieder zusammenkleben, aber sie wird immer gebrochen sein.

Missbrauch jedweder Art erschüttert unser System, physisch wie psychisch. Er übersteigt unsere (bisherigen) Fähigkeiten, stellt unser (bisheriges) Weltbild in Frage und bietet gleichzeitig die Chance uns weiterzuentwickeln. Neue Fähigkeiten und Sichtweisen erlernen, um zu über- und zu erleben.

Wir sind keine Vase, die zerbricht und zusammengesetzt nie mehr so wie früher sein wird. Wir sind organisch und verändern uns. Jede Sekunde, jeden Tag. Und damit auch unsere Beziehung zu uns selbst und anderen. Einschnitte können verheilen. Sie hinterlassen vielleicht ihre Spuren, und möglicherweise erinnern wir uns noch an ihr Zustandekommen, aber selbst Narben können verblassen und Erinnerungen in den Hintergrund treten.

Whomever it may belong.

Nachruf

“Von Geburt an beginnen wir zu sterben, und erreichen irgendwann das Leben, den Tod.”

Treffendere Worte lassen sich wohl nicht finden.

Life’s a bitch

Und aus diesem Grund tausche ich meine Karmapunkte gegen zwei Freikarten fürs Hurricane. Der Grund für meinen Gewinn ist ziemlich einfach: Es wird kaum jemand anderes mitmachen, mein Leben liebt und hasst mich zugleich, im Zuge von “Offenheit für neue Erfahrung” passt das Hurricane genau auf den Plan und habe ich dieses Wochenende noch Zeit. In diesem Sinne: Hell yeah.

Sollte ich tatsächlich gewinnen, muss ich nur sehen, wer mit mir hinfährt *lach*

Korrumption

All jene, die einen passenden Browser benutzen, werden das hier wahrscheinlich gar nicht mehr lesen. Allen anderen sei empfohlen sich für die kommenden Tage bis Wochen von der Seite fernzuhalten.1

Grund dafür ist die Infektion mit irgendwelcher Malware, die von meinem Hoster nicht gefunden wurde, jedoch doch vorhanden ist. Sofern es mir die Zeit (und Lust) erlaubt, arbeite ich an der Behebung, wobei ich nicht der übermäßige Informatik-Crack bin und dies daher entsprechend dauert.

Onlineüberprüfungen meinerseits haben ebenfalls zu einem Clean-Status geführt, aber vermag ich das nicht vollständig einzuschätzen/zu beurteilen.

  1. Beziehungsweise sich einen vernünftigen Browser zu besorgen ;) []

Traumexplosion

Ich war Teil eines Sondereinsatzkommandos. Aufgabe war ein Gebäude zu verteidigen, Position zu halten. Wieso, weshalb, warum war natürlich mal wieder nicht klar. Ließ sich die erste Welle gut abwehren und war am Ende dieser ein Kontaktmann im Haus, wenngleich ich ihn nur bedingt wiedererkannte.

Bei der folgenden Patrouille wanderten plötzlich zig Menschen an mir vorbei, waren wir mitten in der Stadt. Fiel mir ein Mann in heller Lederjacke auf, wie einem manchmal eben gewisse Dinge einfach auffallen, ohne, dass man sie sich erklären kann. Hatten die Angreifer zuvor klare Uniformen und dachte ich mir, dass es ja durchaus möglich wäre, dass es jetzt eine Stufe schwerer sei.

Ich drehte also um, folgte ihm in die Menschenmassen und war mir trotz meiner intuitiven Sicherheit gleichzeitig unsicher, öffnete ich immerhin einen Korridor, der im Falle des Irrtums überrannt werden könnte. Was macht man also in so einer Situation? Man legt es darauf an und eskaliert: “Alle runter auf den Boden.” Würden alle Unbeteiligten erst einmal automatisch nach unten gehen, sich ein möglicher Attentäter ertappt fühlen und (idealerweise) losrennen, wodurch man ihn nicht nur identifizieren, sondern (idealerweise) auch niederstrecken könnte. Dummerweise war ich zu ungeduldig und habe nur einen Sekundenbruchteil gewartet, was zur Identifizierung nicht gereicht hat. Zumindest nicht zur bewussten, hatte ich aus den Augenwinkel jemanden wahrgenommen, der auch neben dem Gebäude stand und eine Bombe im Koffer hatte.

Das wurde mir aber erst hinterher bewusst, ließ ich alle wieder aufstehen, sagte entschuldigend und beschwichtigend “Nur ein kleiner Spaß.” und sicherte weiter das Gebäude, wo mittlerweile auch internationale Truppen zugegen waren. Ich behielt meine Vermutung/Ahnung für mich und sah irgendwie auf dem Dach, wie zwei Leute die besagte Bombe präparierten. Machte trotzdem den Mund nicht auf, dabei wäre es ein leichtes gewesen die Angreifer auszuschalten und den Sprengsatz zu entschärfen.

So sah ich den Timer runterticken, den Detonationskörper in das Haus hinunter geschmissen werden und die hörte die triumphierende Stimme des Feindes, voller Hohn und Spott. Griff hastig nach einem vom Dach hängenden Seil, um daran hochzuklettern, obwohl der Countdown schon längst auf 00:00 war. Schaffte es zu meiner Überraschung, kalkulierte das Ausmaß der Sprengkraft, ließ mich an den Rand des Hauses kullern und sprang auf das kleine Dach des Nebengebäudes in der Hoffnung dort zu überleben. Ertönte die Stimme ein zweites Mal und sagte, dass wir “Soldaten” aufgrund unserer, vielleicht auch primär der Dummheit unserer Befehlsgeber, von irgendwelchen Strahlen zerkocht oder verbrannt werden würden.

Die Bombe ging hoch und sah ich auch unter mir das gleißende Licht aufsteigen, war mein Dach nicht weit genug entfernt. Während all dem reflektierte ich die zuvor getroffenen Entscheidungen und überlegte, ob ich das Licht, den Traum anhalten solle. Ich entschied mich dagegen, falls ich mich entschied, und wachte auf.

Next »

kostenloser Counter

Creative Commons License Amazon Partnerprogramm